Betten und Matratzen kaufen in Freudenstadt

Hüsler Nest: Schlafen wie Gott in Frankreich! Aber: Dazu müssen Sie nicht zu unseren Freunden ins Nachbarland fahren - Ein Ausflug nach Freudenstadt genügt. Hier berät Sie Michael Weiß, wie Sie das optimale Bett mit der perfekten Matratze finden. Vorabinfo unter Telefon 07486 9642200 oder Mobil 0151 22906759. Individuelle Bett- und Matratzen-Beratungstermine auch außerhalb der Öffnungszeiten.

Abbildung: Sebastian Brant, etwa 1501, Äsop erhält im Schlaf von der Göttin der Gastfreundschaft die Gabe kluger Rede zum Dank dafür, daß er einen reisenden Priester bewirtet hat.

»Wer in einem silbernen Bett schläft, hat goldene Träume.« (Volksweisheit)

 

Natürlich ausgeruht

Jeder hat das schon mal erlebt: Man ist unruhig, wälzt sich hin und her und wacht morgens wie gerädert auf. Eine schlechte Nacht kann man verkraften – doch schlimm wird es, wenn schlechter Schlaf zum Dauerzustand wird. 12 Millionen Menschen leiden in Deutschland an chronischen Schlafstörungen, Millionen sind zumindest zeitweilig davon betroffen - schlechter Schlaf ist längst zur Volkskrankheit geworden.

Umweltgifte und Elektrosmog wirken im Schlaf
Die Ursachen dafür können buchstäblich in der Luft liegen. Nach Angaben des Münchener Umweltinstituts ist die Luft in Innenräumen oft stärker mit Giftstoffen belastet, als draußen. Baustoffe, Farben, Lacke und Kleber von Möbeln können über Jahre hinweg schädliche Substanzen an die Raumluft abgeben. Kopfschmerzen, Asthma, Übelkeit oder eben Schlafstörungen sind die Folge. Auch Elektrosmog kann empfindlichen Menschen den Schlaf rauben: Metall lädt sich elektrostatisch auf und zieht elektrische Felder aus der Umgebung an. Baubiologen raten daher, das Schlafzimmer grundsätzlich frei von Metall zu halten. Neben elektrischen Geräten wie Fernseher oder Radiowecker kann auch die Matratze ein Störfaktor sein, denn Federkernmatratzen verzerren durch ihren Metallkern das magnetische Feld der Erde.

Natürlich ungestört
»Reines Naturlatex hat hier entscheidende Vorteile.«, weiß Adrian Hüsler, Chef des Schweizer Naturbettenherstellers Hüsler Nest. »Es ist vollkommen frei von Metall und kann gar keine elektromagnetische Strahlung abgeben. Außerdem ist es absolut punktelastisch und passt sich den natürlichen Gegebenheiten des Körpers perfekt an.« Matratzen aus echtem Naturlatex können noch mehr: sie sind ohne künstliche Zusätze, also frei von Giftstoffen und wirken auf natürliche Weise bakteriostatisch. Durchlüftungskanäle sorgen für ein trockenes Schlafklima – auch das ist wichtig für einen gesunden Schlaf. Die Unterkonstruktion des Bettes sollte ebenfalls frei von Metall sein und den Körper perfekt abstützen. Bei Hüsler Nest vertraut man auf das patentierte Liforma Federelement. Es ist aus Trimellen gefertigt, drei vertikal miteinander verleimten Massivholzstreifen. Diese werden längs und quer miteinander zum Liforma -Federelement verbunden. Da es keinen Rahmen hat, stützt das Federelement den Körper über die gesamte Bettbreite. Es passt sich jeder Körperkontur an, unabhängig von Gewicht und Größe. Natürlich passt das Liforma Federelement in jedes vorhandene Bettgestell. Doch die meisten im Handel erhältlichen Betten kommen nicht ohne Metallverbindungen aus. Hüsler Nest hat deshalb eigene, naturbelassene und vollkommen metallfreie Betten im Programm.

Wo(h)llig weich und sauber
Auch bei der Auflage ist man bei Hüsler Nest von den Vorzügen natürlicher Materialien überzeugt: » Für unsere Auflagen nehmen wir reine Schafschurwolle von frei lebenden Tieren«, sagt Adrian Hüsler. »Dieses Material kann bis zu einem Drittel seines Eigengewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen. So bleibt das Bett immer trocken und behaglich.« Schweiß-Schlacken und Giftstoffe werden von der natürlichen Faser gebunden, so dass das Bett stets hygienisch frisch bleibt. Bei Hüsler Nest ist die Auflage nicht fest mit der Matratze verbunden, so kann sie regelmäßig gelüftet werden. Auch das ist ein entscheidendes Plus für Hygiene und Komfort.
Wer also ungestört, gesund und erholsam schlafen will, der sollte sich für ein Naturbettsystem entscheiden.

 

Erholsamer Schlaf durch ein Naturbettsystem

Optimale Abstützung, gesunde Materialien: Zwei von vielen Pluspunkten, die das Hüsler Bettsystem auszeichnen und die der Schlüssel zum erholsamen Schlaf sind. Das Bett ist nicht irgendein Möbel, sondern das Wichtigste, was man besitzt. Statistisch ist belegt, dass der Mensch rund ein Drittel seines Lebens im Bett verbringt. Wissenschaftlich belegt ist auch, dass erholsamer Schlaf ein wichtiger Kraftspender für den nächsten Tag ist und sogar das Immunsystem stärkt. Doch leider ist vielen Menschen keine entspannte Nachtruhe gegönnt. Zirka 12 Milllionen Deutsche leiden zumindest zeitweise an chronischen Schlafstörungen. Wissenschaftlich bewiesen ist, dass für die Schlafqualität das Matratzensystem entscheidend ist – also die Kombination von Matratze und Lattenrost. Inzwischen ist durch den renommierten deutschen Schlafforscher Professor Dr. Jürgen Zulley auch nachgewiesen: Durch das ideale Bettsystem kann nicht nur die Nachtruhe verbessert werden, sondern lassen sich Rückenschmerzen, die Volkskrankheit Nummer 1, lindern.

Wichtige Voraussetzung für ein optimales Bettsystem ist, dass es sich bestmöglich dem Körper anpasst. Der Schweizer Manufaktur Hüsler Nest ist es gelungen, ein solches Bettsystem zu entwickeln. Dieses patentierte Bettsystem kann sich auf jeden Körper individuell einstellen – die optimale Voraussetzung für eine entspannte Nachtruhe. »Nachts kann man seine Lage nicht kontrollieren, wir verändern bis zu 80 Mal unsere Schlafposition. Da ist es besonders wichtig, dass sich das Bett jederzeit optimal anpasst«, so Adrian Hüsler, Inhaber der Schweizer Manufaktur Hüsler Nest. Der Schweizer Hersteller hat ein Bettsystem entwickelt, das aus einer zweilagen Aneinanderreihung von je 40 Trimellen besteht. Die Trimellen sind aus drei unterschiedlichen Holzsorten hergestellt. Dadurch ist – im Gegensatz zu herkömmlichen Latten – ein optimaler Feuchtigkeitsausgleich garantiert. Das ausgeklügelte System: Die obere Schicht der Holzlatten passt sich dem Körper bestmöglichst an, während die untere Schicht den Druck gleichmäßig über die gesamte Bettbreite verteilt. So garantiert das patentierte Federlelement, dass sich die Liegefläche des Körpers unabhängig von Gewicht und Größe flexibel anpasst. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Matratze. »Sie muss auf den Körper angestimmt sein, den Schläfer weich betten und trotzdem genügend Stützkraft haben«, so Adrian Hüsler. Bei Hüsler Nest ist die Matratze aus reinem Naturlatex gefertigt. Es ist frei von Metall und kann keine elektromagnetische Strahlung abgeben. Das wiederum wirkt sich positiv auf den Schlaf aus. Baubiologen raten, dass Schlafzimmer völlig frei von Metall zu halten. Alle gängigen Federkernmatratzen kommen jedoch nicht ohne Metallverbindungen. Metall lädt sich elektromagnetisch auf und zieht elektrische Felder aus der Umgebung an – Kopfschmerzen, Asthma oder Schlafstörungen können die Folge sein. All diese negativen Auswirkungen hat das Hüsler Bettsystem nicht.

Das Bettsystem von Hüsler Nest leistet auch durch die klimaregulierende Auflage einen entscheidenden Beitrag zum gesunden Schlaf: Die Auflage besteht aus 100prozentiger Schafswolle. Die von lebendigen Tieren stammende Wolle wird lediglich gewaschen und nicht künstlich behandelt. »Dieses Material kann bis zu einem Drittel seines Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen. So bleibt das Bett immer trocken und behaglich«, fasst Adrian Hüsler die positiven Aspekte zusammen.

Wer morgens gesund und munter aufwachen möchte, sollte bei der Vielfalt an Bettsystemen kein Risiko eingehen und sich für ein Naturbettsystem entscheiden.

 

Störungsfreier Schlaf mit Naturbettsystemen

Laut einer Studie der renommierten Klinik für Schlafmedizin in Zurzach / Luzern gibt es mehr als 80 Arten von Schlafstörungen. Die Probleme reichen von Ein- und Durchschlafstörungen, Schnarchen und Atembeschwerden, Albträumen und Schlafwandeln bis hin zu chronischem Zähneknirschen. Dabei stellen sich immer mehr Menschen die gleiche Frage: Schlafe ich überhaupt auf der richtigen Unterlage? Naturbettsysteme erfahren momentan eine starke Nachfrage und sorgen für eine gesunde Nachtruhe auf ökologisch einwandfreien Materialien. Der Hersteller HüslerNest etwa fertigt patentierte Bettsysteme zum Entspannen und Träumen.

Dass der Körper besonders in den stillen Stunden der Nacht seine Energiespeicher auffüllt und neue Kräfte sammelt, ist hinlänglich bekannt. Intensiver Schlaf steigert das Wohlbefinden und stärkt gleichzeitig das Immunsystem. Doch leider ist nicht allen Menschen eine tiefe Nachtruhe vergönnt. Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Die Mediziner der Klinik für Schlafmedizin in Luzern fanden heraus, dass schlechte Ernährung, Stress im Job und ständiger Termindruck den Schlafrhythmus negativ beeinflussen. Daneben ist aber auch die Wahl des Bettes ein wichtiger Faktor. »Ein gesunder Schlaf hängt maßgeblich vom richtigen Bett ab«, weiß Adrian Hüsler, Eigentümer von HüslerNest. »Unsere Naturbettsysteme zeichnen sich durch drei gesunde Materialien aus: 100 Prozent reine Schurwolle, Naturlatex und natürlich Holz, das ist sinnlich und äußerst langlebig. Zudem zeichnet sich Holz durch seine atmungsaktiven Eigenschaften aus und trägt zu einem angenehmen Raumklima bei.«

Natürlich behandeltes Holz wirkt schließlich antistatisch und zieht keinen Staub an – ideal somit für allergisch disponierte Personen. Weitgehend metallfrei verarbeitet, unterstützt das Bett einen gesunden Schlaf ohne Beeinträchtigung des natürlichen Erdmagnetfeldes. Bei der Veredelung der Schurwolle verzichtet HüslerNest bewusst auf eine chemische Behandlung. Nur so bleiben die Selbstreinigungskräfte und die feuchtigkeitsregulierenden und wärmespendenden Eigenschaften der Schurwolle über viele Jahre erhalten. Naturlatex hat die Eigenschaft Bakterien hemmend, konstant elastisch, langlebig und umweltfreundlich zu sein. In der Kombination dieser drei Materialien leisten Naturbettsysteme einen intelligenten Beitrag zum gesunden und tiefen Schlaf und sorgen so für mehr Lebensqualität.